Neuigkeiten

Nach Updates: Bluescreen beim Drucken

Seit einigen Tagen plagt ein neues Problem viele Windows Nutzer: Nach dem Absenden eines Druckbefehls stürzt der Computer mit einem Bluescreen ab. Dies wird durch fehlerhafte Windows-Updates verursacht. Nachfolgend können Sie lesen, wie Sie das Problem beheben.

Update vom 24.03.2021:
Microsoft hat neue Updates herausgebracht, welche die Probleme beheben sollen. Diese Updates tragen die Titel KB5001649 und KB5001648. Allerdings wurden Probleme bei der Installation gemeldet. Diese lassen sich umgehen, indem die Updates manuell heruntergeladen und installiert werden. Dies können Sie tun, indem Sie auf die Nummern der Updates weiter oben drücken und sich im Microsoft Update-Katalog die entsprechende Variante herunterladen. Bei Problemen melden Sie sich einfach kurz bei uns!

Variante 1: Deinstallation der betroffenen Updates


Schritt 1: Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator
Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach „cmd“

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „cmd“ bzw. „Eingabeaufforderung“ und klicken Sie im sich öffnenden Kontextmenü auf „Als Administrator ausführen“.
Im sich darauf öffnenden Fenster geben Sie nun folgendes ein:
wusa /uninstall /kb:5000802 und drücken die Eingabetaste.
Danach wusa /uninstall /kb:5000808 und ebenfalls wieder mit der Eingabetaste bestätigen.
Hiernach sollten die Updates deinstalliert sein und das Drucken sollte wieder ohne Absturz möglich sein.

Variante 2: Microsoft-Workaround

Microsoft hat einen offiziellen Workaround veröffentlicht, wie Sie wieder drucken können, ohne die Updates zu deinstallieren.
Zunächst müssen Sie herausfinden, wie Ihr Drucker im System heißt. Dazu suchen Sie am besten im Startmenü nach „Geräte und Drucker“. Diesen Eintrag öffnen Sie und sehen dann eine Übersicht all Ihrer Drucker. Der angezeigte Name des/der Drucker/s ist jener, den wir für diese Anleitung brauchen.

Danach benötigen Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten, hierzu bitte einfach in Schritt 1 schauen.
Im Fenster der Eingabeaufforderung bitte folgendes eingeben:
rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xs /n „Name des Druckers“ attributes +direct
Die Eingabe bestätigen Sie mit der Eingabetaste. Danach sollten beim Drucken keine Probleme mehr auftreten.

Falls bei oder auch nach Befolgen dieser Anleitung Probleme auftreten, rufen Sie uns gern unter 0561-2888289 an oder schreiben uns eine Mail an info@ok-computer.de!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr o.k.computer Team

Probleme bei Mailabruf über Thunderbird

Wenn der Abruf Ihrer Mails per Thunderbird nicht funktioniert und Sie ein ESET-Antivirenprodukt installiert haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie von diesem Problem betroffen sind. Beim Update von Thunderbird auf Version 78.5.0 scheinen wichtige Zertifikate nicht übernommen zu werden, die für die Prüfung von Mails während des Abrufens wichtig sind. Es gibt allerdings eine recht einfache Möglichkeit, dies wieder zu korrigieren.

  1. ESET öffnen -> Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Web und E-Mail -> SSL/TLS:
    Dort die SSL/TLS-Protokollfilterung -> deaktivieren
  2. Thunderbird öffnen -> Einstellungen -> Zertifikate verwalten -> Zertifizierungsstellen: Dort bitte prüfen, ob ein ESET-Zertifikat vorhanden ist, falls ja „Löschen oder Vertrauen entziehen“ und danach „OK“ drücken. Falls Kein ESET-Zertifikat vorhanden ist, fahren Sie einfach mit dem 3. Schritt fort.
  3. Bitte mit dem PC einen Neustart durchführen
  4. Jetzt ohne irgendein anderes Programm zu starten bitte zunächst ESET öffnen -> Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Web und E-Mail -> SSL/TLS:
    Dort die SSL/TLS-Protokollfilterung -> aktivieren
  5. Nun Thunderbird öffnen -> Einstellungen -> Zertifikate verwalten:
    Hier bitte prüfen, ob nun ein ESET-Zertifikat vorhanden ist.

Wenn nach Schritt 5 ein ESET-Zertifikat vorhanden ist, sollten jetzt ihre Mails wieder ganz normal abgerufen werden. Falls diese Anleitung Ihnen nicht geholfen haben sollte, können Sie uns selbstverständlich gern anrufen oder mit Ihrem betroffenen Gerät vorbeischauen, wir helfen Ihnen gern weiter!

Ihr o.k.computer Team

Druckerprobleme mit Windows 10

Seit einigen Tagen gibt es unter Windows 10 massive Probleme mit einigen Druckern. Diese treten nach der Installation eines bestimmten Updates auf, welches für Probleme mit der Druckauftrag-Warteschlange sorgt.

Microsoft hat mittlerweile ein Update veröffentlicht, welches die Schwierigkeiten ausräumen soll. Wenn Sie betroffen sind und Ihren Drucker dringend brauchen, empfiehlt es sich, das Update manuell zu installieren, da die automatische Auslieferung noch einige Tage dauern könnte.

Nachfolgend finden Sie die Informationen zum manuellen Installieren des Updates.

Zuerst müssen Sie Ihre Windows 10-Version herausfinden. Hierzu drücken Sie die Windows- und die R-Taste gleichzeitig. Es sollte sich ein Fenster mit dem Titel „Ausführen“ öffnen. Hier tippen Sie nun „winver“ (ohne Anführungsstriche) ein und drücken „OK“ oder die Enter-Taste.

Es öffnet sich nun wiederum ein neues Fenster, in dem die Versionsnummer zu finden ist: 


Bitte beachten Sie beim Herunterladen auch Ihre Systemarchitektur (32-Bit oder 64-Bit). Diese finden Sie heraus, indem Sie noch einmal Die Windows- und R-Taste gleichzeitig drücken und „dxdiag“ (ohne Anführungsstriche) eingeben. Dann wieder „OK“ oder die Enter-Taste drücken, eine eventuelle Abfrage ob Treiber-Signaturen überprüft werden sollen mit „Nein“ ablehnen. Danach öffnet sich ein Fenster wie folgt:

Steht hier „64-Bit-Version“, laden Sie das Updatepaket mit „x64“ im Namen herunter, bei „32-Bit-Version“ das Paket mit „x86“ im Namen.
Nachdem Sie das Update heruntergeladen haben, öffnen Sie es mit einem Doppelklick und lassen sich durch die Installation leiten. Gegebenenfalls müssen Sie nach der Installation noch Ihren PC neu starten. Danach sollte Ihr Drucker wieder wie gewohnt drucken.

Nachfolgend finden Sie die Updates für alle aktuellen Versionen. Bitte achten Sie darauf, das Update für Ihre Version zu installieren!

Version 2004
Version 1909
Version 1903
Version 1809
Version 1803
Version 1709
Version 1703

Sollte die Installation trotz aller Mühe nicht klappen, können Sie uns natürlich anrufen, wir helfen Ihnen gern weiter.

Ihr o.k.computer Team